Ziele von "Duisburg gegen Darmkrebs"

Der Verein „Duisburg gegen Darmkrebs“ setzt sich für die Darmkrebsvorsorge und Darmkrebsfrüherkennung ein.

Wir wollen das Thema Darmkrebs enttabuisieren.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt die Zahl der Erkrankungsfälle in Duisburg deutlich zu senken.

Das wollen wir dadurch erreichen, indem wir die Bürger Duisburgs flächendeckend und nachhaltig über Vorsorgemöglichkeiten, Früherkennungsmassnahmen und Therapieverfahren bei Darmkrebs informieren.

Neben der Aufklärung möchten wir aber auch beratend und unterstützend für Betroffene und deren Angehörige tätig sein.

Wir wollen Partnerschaften mit Krankenkassen und Unternehmen schliessen, um über die betriebliche Gesundheitsvorsorge die Menschen zur Darmkrebsvorsorge zu bewegen.

Wir heissen jeden herzlich willkommen unsere Vereinsarbeit zu unterstützen!

Wer sollte zur Vorsorge?

Alle Versicherten im Alter von 50 bis 54 Jahren haben im Rahmen der Früherkennungjährlích Anspruch auf einen Stuhltest.

Ab 55 Jahren kann man zwischen Stuhltest oder der großen Darmspiegelung (Koloskopie) wählen.

Bei familiärer Veranlagung zu Darmkrebs haben auch junge Menschen ein stark erhöhtes Risiko, daran zu erkranken. Sie sollten früher zur Vorsorge gehen.

Als Faustregel gilt: Die erste Koloskopie sollte zehn Jahre vor der ersten Diagnose des erkrankten Verwandten gemacht werden.

War der Angehörige bei der Diagnosestellung beispielsweise 45 Jahre alt, sollten seine Geschwister und seine Kinder also spätestens mit 35 Jahren zum Arzt gehen.

Vorsorge - warum?

Darmkrebs ist ein „stummer" Krebs, das heißt: Er macht im Frühstadium keinerlei Beschwerden.

Bei 90 Prozent der untersuchten Menschen kann eine Vorsorgespiegelung das Auftreten von Darmkrebs verhindern. Sie ist die einzige Vorsorgemaßnahme, die gleich-
zeitig eine direkte Behandlung ermöglicht, da die Vorstufen des Darmkrebses - die Darmpolypen - sofort entfernt werden können.

Vorsorge - ab wann?

Darmkrebs tritt gehäuft in der zweiten Lebenshälfte auf.

Das Durchschnittsalter von Patienten mit Darmkrebs liegt gegenwärtig bei Männern bei 69 Jahren und bei Frauen bei 75 Jahren.

Menschen ab 50 Jahren sollten die Darmkrebsvorsorge also regelmäßig nutzen!

Unser Angebot.

  • Wir bieten kostenlose Infoveranstaltungen zum Thema Vorsorge und Früherkennung bei Darmkrebs in Krankenhäusern und Unternehmen (im Rahmen der präventiven Gesundheitsförderung für Mitarbeiter) in Duisburg an.
  • Wir stehen für Fragen und Beratung rund um das Thema Darmkrebsvorsorge und Darmkrebs zur Verfügung.
  • Wir helfen Pafienten bei der Suche nach Ansprechpartnern.
  • Wir helfen Betroffenen in der Nachsorge.

Ihre Ansprechpartner

Viele Menschen haben Angst vor einer Darmspiegelung.

Das ist unbegründet: Die Darmspiegelung ist schmerzfrei, sicher und sauber.

Wenn Sie zur Darmspiegelung gehen möchten, ist lhr erster Ansprechpartner der Hausarzt, bei Frauen auch der Gynäkologe und bei Männern auch der Urologe.

Die Vorsorgekoloskopie selbst wird von Gastroenterologen in Duisburg vorgenommen.